Als Kraftfahrzeugmechaniker Meister und langjähriger Mitarbeiter bei Mercedes-Benz Stuttgart begann Heinrich Brammen im Jahre 1955 eine eigene Mercedes-Benz Vertragswerkstätte aufzubauen und eröffnete im Herbst 1957 den Betrieb mit einem Werkstättenraum, einem kleinen Lagerraum und einem Büro. Gleichzeitig wurde auch eine Aral Tankstelle in Betrieb genommen.

Zu Beginn bewältigte er alle anfallenden Arbeiten mit nur einem Mitarbeiter, wobei die Arbeitswoche von Montag bis Sonntag dauerte. Im Jahr 1958 trat sein Sohn Heinrich, Jahrgang 1944, als Lehrling ein, 1959 bekam der Betrieb in Baden auch den Status einer offiziellen Verkaufsstelle von Mercedes-Benz und das Gebäude wurde um einen Schauraum erweitert. 1963 wurde der Betrieb abermals mit einem Hallenzubau vergrößert.

Als der Firmengründer im Oktober 1969 verstarb, führte seine Witwe Maria mit ihrem Sohn Heinrich das Unternehmen als Witwenbetrieb bis 1986 fort. In dieser Zeit wurde der Betrieb um ein separates Ausstellungsgebäude und eine LKW Reparaturbox erweitert.

Ab Juli 1986 führte Heinrich Brammen, mit seiner Gattin Renate und 28 Mitarbeitern den Betrieb weiter, als auch deren beider Söhne Heinrich, Jahrgang 1967, und Gerhard, Jahrgang 1968, zwischenzeitlich im elterlichen Betrieb Fuß gefasst haben. Im Jahr 1988 konnte die Mercedes-Benz Niederlassung in Baden ihren Betrieb um einen neuerlichen Werkstätten Zubau erweitern.

Nachdem die Tankstelle zu Beginn der 90´er Jahre geschlossen wurde, errichtete die Familie Brammen auf diesem Areal einen Schauraum, indem stets 6 bis 10 Fahrzeuge auf Ihre neuen Besitzer warten.

Im Oktober 1998 trat Heinrich Brammen in den wohlverdienten Ruhestand und übergab seine Aufgaben als Geschäftsführer an seine Söhne Heinz, als Verantwortlicher für den Verkauf und den kaufmännischen Bereich, und Gerhard, Meister und technischer Leiter.

Das Fahrzeugangebot wurde erweitert, so ist der Familienbetrieb seit dem Jahr 2006 autorisierter SsangYong-Händler und seit 2009 dem Händlernetz von Subaru angeschlossen.

Im Mai 2008 verstarb Heinrich Brammen, und die beiden Söhne waren fortan auf sich allein gestellt. Im März 2014 wurde abermals umgebaut, die Kundenannahme und der –wartebereich voneinander getrennt.

Rund um das Auto wird, abgesehen von der Lackierung, alles von den knapp 25 Mitarbeitern erledigt. Verkauft und versorgt werden Mercedes-Benz PKW und Transporter bis 6,0 to, sowie die Fahrzeuge von SsangYong und Subaru. Das beachtliche Kundenpotential kann an den etwa 4.000 betreuten Fahrzeugen, aus dem südlichen Niederösterreich und aus Wien, abgelesen werden.

“Gutes soll und wird erhalten bleiben” ist wohl mit ein Leitspruch für den Familienbetrieb, der es verstanden hat, keinen Großfirmencharakter auszustrahlen. Perfekte Arbeitsqualität und optimale Kundenbetreuung sind die weiteren Eckpfeiler in der Unternehmensführung. Des Weiteren sind alle Räumlichkeiten, also auch die der Werkstätte, für alle Kunden jederzeit zugänglich. Und falls erwünscht, kann der Fahrzeughalter während einer Inspektion oder Reparatur jeden Handgriff der Techniker mitverfolgen.